See all Nokia sites

Nokia setzt im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes 5G-MoNArch die 5G-Netzarchitektur in Realität um

August 22, 2017

  • Forschungsprojekt 5G - MoNArch unter Leitung von Nokia gestartet; Projekt ist Teil von Phase II der europäischen 5G PPP- Initiative
  • Projekt überträgt Konzepte für mobile 5G-Architektur aus der 5G PPP Phase I in die Praxis; es werden branchenspezifische Anwendungsfälle entwickelt und in zwei realistischen Testumgebungen erprobt
  • 14 Partner aus der Industrie, Wissenschaft und Forschung arbeiten bei diesem Vorzeigeprojekt zusammen

Espoo, Finnland – Nokia hat heute das Forschungsprojekt 5G MoNArch (5G Mobile Network Architecture) offiziell auf den Weg gebracht. 5G MoNArch ist ein Projekt aus der Phase II der 5G Infrastructure Public Private Partnership (5G PPP) innerhalb des Horizon 2020 Framework Programme der Europäischen Union. Es hat zum Ziel, die Netzarchitektur der fünften Mobilfunkgeneration in der Praxis zu erproben. Das von Nokia koordinierte Projektkonsortium, das aus 14 Partnern aus Industrie und Wissenschaft besteht, konzentriert sich auf Anwendungsszenarien für 5G in realen Testumgebungen.

5G MoNArch nutzt Network Slicing – eine Technologie, die auf Software-Defined Networking (SDN), Network Functions Virtualisation (NFV), Orchestrierung und

Netzanalysen basiert –, um verschiedene Anwendungsfälle in Branchen wie Automobilindustrie, Medizin und Medien zu testen. Beim Network Slicing wird ein Netz logisch (nicht physisch) unterteilt, so dass verschiedene Dienste durch ein jeweils „separates“ logisches Netz unterstützt werden. Da 5G-Netze verschiedene Dienste mit unterschiedlichen Anforderungen gleichzeitig unterstützen sollen, ist Network Slicing ein entscheidender Aspekt der Netzarchitektur. Die Netze werden dadurch ausreichend flexibel und anpassungsfähig, um alle Anforderungen an 5G zu erfüllen.

Nokia engagiert sich seit Jahrzehnten in Forschungsprojekten, bei denen der öffentliche und private Sektor zusammenarbeiten. Seit 2015 leistet Nokia wichtige Beiträge zu 5G PPP. So war Nokia Koordinator für das Projekt 5G-NORMA (5G PPP Phase I). Dabei handelt es sich um das wichtigste europäische Forschungsprojekt zur Netzarchitektur, das die konzeptionelle Grundlage für 5G-Netze gelegt hat. Zudem liefert Nokia wichtige Beiträge zur 3GPP-Standardisierung. In der jetzt laufenden zweiten Phase von 5G PPP soll 5G MoNArch die erarbeiteten Grundlagen ergänzen, indem die bislang erarbeiteten Konzepte in die Praxis umgesetzt werden.

An 5G MoNArch sind 14 führende Mobilfunk-Unternehmen aus sechs europäischen Ländern beteiligt. Sie vereinen ihre unterschiedliche Spezialisierung und ihr technisches Know-how, um aus der Vision des Projekts Realität werden zu lassen. Das Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und ist mit einem Gesamtbudget von 7,7 Millionen Euro ausgestattet.

Als Nachfolgeprojekt von 5G-NORMA ergänzt 5G-MoNArch die ursprünglichen Architekturkonzepte der ersten Phase mit Innovationen wie z.B. cloudfähigen Netzprotokollen und zeigt 5G in zwei Testumgebungen. Die flexible und programmierbare Netzarchitektur soll unterschiedliche Dienste, Anwendungsfälle und Anwendungen unterstützen, die durch 5G in den nächsten Jahren entstehen werden.

Die Hauptziele von 5G MoNArch sind

  • eine ausführliche Spezifikation und Erweiterung der 5G-Architektur;
  • verbesserte Architekturkonzepte durch Innovationen wie Inter-Slice Control und domänenübergreifendes Management, Modellierung und Optimierung aufgrund der experimentellen Ergebnisse und native cloudfähige Protokoll-Stacks;
  • das Entwickeln neuer Funktionen wie z.B. Verlässlichkeit, Sicherheit und Ressourcenelastizität für Schlüsseltechnologien, die für spezielle 5G-Anwendungen notwendig sind;
  • die experimentelle Umsetzung der Architektur für zwei Anwendungsfälle in realen Testumgebungen: Der erste Anwendungsfall ist ein hohes Kommunikationsaufkommen in einer Touristenmetropole. Der zweite Anwendungsfall ist die sichere und zuverlässige Kommunikation in einem Hafen;
  • die Analyse, Bewertung und Überprüfung der Leistungsfähigkeit der Architektur.

Projektwebsite: https://www.5g-monarch.eu

Peter Merz, Head of End-to-End Mobile Networks Solutions bei Nokia Bell Labs: "5G PPP bringt verschiedene Interessensgruppen aus der Kommunikationstechnologie und anderen Branchen zusammen. Wir haben das Ziel, eine gemeinsame Architektur für die Netzinfrastruktur der nächsten Generation zu entwerfen, die den Anforderungen der nächsten zehn Jahre gerecht wird. Damit 5G Realität wird, müssen sowohl der private als auch der öffentliche Bereich in die Infrastruktur investieren. So bleibt Europa wettbewerbsfähig. Nokia engagiert sich stark innerhalb von 5G PPP: Wir beteiligen uns seit dem Start 2015 mit Know-how und innovativen Technologien, um das europäische 5G-Profil zu stärken."

Mit Nokia vernetzt

Über 5G PPP

Die 5G Infrastructure Public Private Partnership (5G PPP) wurde von der EU-Kommission und vielen Herstellern, Telekommunikationsunternehmen, Dienstanbietern, KMUs und Forschungsinstituten auf den Weg gebracht.

In der 5G PPP repräsentiert die 5G Infrastructure Association (5G IA) den privaten Bereich und die Europäische Kommission den öffentlichen Bereich. Die 5G IA hat die Aufgabe, 5G in Europa zu fördern und einen globalen Konsens zu 5G zu erreichen. Die 5G PPP entwickelt Lösungen, Architekturen, Technologien und Standards für die dominierenden Kommunikationsinfrastrukturen der nächsten Generation für die nahe und ferne Zukunft.

Über Horizon 2020

Horizon 2020 ist das größte Forschungs - und Innovationsprogramm der EU mit einem Budget von nahezu 80 Milliarden Euro über 7 Jahre (2014 bis 2020) – zusätzlich zu den privaten Investitionen, die von diesem Geld angezogen werden. Indem es Innovationen zur Marktreife bringt, will das Programm mehr Durchbrüche, Entdeckungen und weltweite Neuerungen ermöglichen.

Über Nokia

Wir entwickeln die Technologien für unsere vernetzte Welt. Basierend auf Forschungsaktivitäten und Innovationen der Nokia Bell Labs, bieten wir Telekommunikationsanbietern, Behörden, großen Unternehmen und Konsumenten das umfangreichste Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Lizenzvergaben in der Branche.

Von der Infrastruktur für 5G und das Internet der Dinge bis hin zu neuen Applikationen für virtuelle Realität und digitale Gesundheit, entwickeln wir die Technologien von morgen, die unser Kommunikationserlebnis nachhaltig verändern werden.

Nokia Pressekontakte in Deutschland:
Martina Grueger-Buehs
martina.grueger-buehs@nokia.com
Tel: +49 160 74 36 223

Bernhard Fuckert
bernhard.fuckert@nokia.com
Tel: +49 162 28 36 967