See all Nokia sites

Nokia definiert virtualisierten Festnetzzugang neu - mit den Cloud-basierten und softwaredefinierten Produkten Altiplano und Lightspan

  • Nokia automatisiert den Festnetzzugang und erschließt mit der virtuellen Zugangsplattform Altiplano neue Funktionen, um softwaredefinierte Anwendungsszenarien zu unterstützen
  • Die programmierbaren Lightspan-Zugangsknoten von Nokia eröffnen neue technische Möglichkeiten für offene und skalierbare Zugangsnetze – in Ortsvermittlungsstellen, Rechenzentren und Kupfer- bzw. Glasfasersystemen im Outdoor-Bereich
  • Nokia wirkt maßgeblich an Branchenspezifikationen und Open-Source-Initiativen mit, um die Akzeptanz softwaredefinierter Zugangsnetze (SDAN) voranzutreiben

Espoo, Finnland, 9. Oktober 2017

Nokia gab heute die Markteinführung seiner SDAN-Lösung (Software-Defined Access Network) bekannt. Sie besteht aus cloudbasierter Software und programmierbarer Hardware, ist skalierbar und ermöglicht einen automatisierten Netzbetrieb und eine automatisierte Integration. Die SDAN-Lösung ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit von Nokia mit Branchengremien, Open-Source-Initiativen und führenden Diensteanbietern. Sie versetzt Netzbetreiber in die Lage, die wachsende Kundennachfrage mit pragmatische Lösungen zu bedienen und sich nicht auf einen Hersteller festlegen zu müssen.  

Die steigende Nachfrage von Konsumenten und politischen Entscheidungsträgern nach Breitbandnetzen zwingt die Netzbetreiber, mehr Bandbreite, mehr Verbindungen und unterschiedliche Technologien bereitzustellen. Damit einhergehend werden die Netze immer komplexer. SDAN ist der Schlüssel, der das Tor zu einem intelligenteren Zugangsnetz öffnet. Netzbetreiber behalten die Kosten und die Komplexität des Netzes im Griff und verbessern die Skalierungsfähigkeit. SDAN setzt nicht auf Virtualisierung um der Virtualisierung willen, sondern unterstützt mit Cloud-Intelligenz und Programmierbarkeit konkrete Anwendungsfälle, die Netzbetreibern den größten Nutzen bringen. Dazu gehören beispielsweise Network Slicing, virtuelle Zugangsnetze, der Betrieb von Rechenzentren, Wavelength Mobility, cloudbasierte Bereitstellung, automatisierter Netzbetrieb und Edge-Cloud-Architekturen für 5G- und IoT-Anwendungen.

Nokias Cloud-Softwareplattform Altiplano wurde gezielt für SDN/NFV entwickelt. Durch die Zentralisierung und Virtualisierung von Netzfunktionen, die traditionell von  Netzanschlußsystemen ausgeführt wurden, können Netzbetreiber ihr Netz besser skalieren. Altiplano bietet eine intuitive Geschäftslogik für das Zusammenführen von Netzmanagement-Inseln und die automatische Anpassung des Netzes. Da Altiplano offene Schnittstellen, offene Datenmodelle und Open-Industry-Initiativen wie Open Broadband, ON.LAB, Open Networking, CORD, ONAP und BBF unterstützt, lässt sich die Nokia SDAN-Lösung mühelos in eine Multivendor-Umgebung integrieren.

Zur Lightspan-Familie von Nokia gehören programmierbare, speziell auf SDAN-Anwendungsszenarien abgestimmte Zugangsknoten. Sie übertragen die in Rechenzentren gängigen Abläufe auf die Ortvermittlungsstelle und ermöglichen es, im Outdoor-Bereich die Vorteile der Cloud und eines flexibleren Netzbetriebs zu nutzen. Die innovative und kompakte Lightspan-Hardware setzt auf einen leistungsstarken Prozessor, höheren Datendurchsatz und höhere Energieeffizienz. Der Lightspan SX-16F ist der weltweit erste G.fast-Mikroknoten mit 16 Ports, der vom Endkunden aus sicher mit Strom versorgt wird. Der Lightspan CF-24 ist ein stapelbares, softwaredefiniertes Optisches Abschlußelement (OLT), das die höchste NG-PON-Kapazität (Next-Generation PON) in der Branche in einem einzelnen Rack bereitstellt. 

Treiber für SDAN sind Anwendungsszenarien aus der Praxis, die in Abstimmung mit führenden Netzbetreibern aus der ganzen Welt entwickelt wurden. Dazu gehören nbn und SK Telecom, zwei Teilnehmer aus den mehr als 30 Feldversuchen und Demos von Nokia. SDAN ist ein wesentlicher Teil der Intelligent Access-Vision von Nokia. Sie steht für eine neue Generation von Festnetzzugängen, die Netze nicht nur schneller, sondern auch besser und intelligenter machen.

Teresa Mastrangelo, Chefanalystin bei Broadband Trends, sagt: „Angesichts der Tatsache, dass Anbieter von Festnetzzugängen auf der ganzen Welt die Messlatte für die Ultra-Breitbandabdeckung höher legen, genügt es nicht mehr, Netze einfach nur schneller zu machen. Nokia SDAN ermöglicht es Festnetzbetreibern, unter Nutzung der Cloud und von softwaredefinierter Automatisierung ökononmisch wettbewerbsfähig zu bleiben. Nokia SDAN bietet reale Vorteile für Netzbetreiber und Konsumenten, schützt getätigte Investitionen und erhöht die Skalierbarkeit mit leistungsstarken Zugangsknoten. Nokia hat die Möglichkeit, Netzbetreiber in das Zeitalter der softwaredefinierten Zugangsnetze zu führen.“

Federico Guillén, President von Nokia Fixed Networks, sagt: „Nokia konzentriert sich auf Bereiche, in denen Virtualisierung konkreten Nutzen bringt. Wir haben uns bewusst für einen offenen, standardisierten, anbieterunabhängigen Ansatz entschieden, der vorhandene und neue Clouddienste integriert. Unser Portfolio für die Virtualisierung des Festnetzzugangs deckt Kupfer-, Glasfaser-, Koaxialkabelnetze und Dienstleistungen ab. Damit verfügen wir über ideale Voraussetzungen für die Transformation von Netzen und Geschäftsmodellen.“

Nokia stellt sein Intelligent Access-Portfolio vom 24. bis 26. Oktober auf dem Broadband World Forum in Berlin, Stand Nr. E104 aus.

Weiterführende Links

Über Nokia

Wir entwickeln die Technologien für unsere vernetzte Welt. Basierend auf Forschungsaktivitäten und Innovationen der Nokia Bell Labs, bieten wir Telekommunikationsanbietern, Behörden, großen Unternehmen und Konsumenten das umfangreichste Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Lizenzvergaben in der Branche.

Von der Infrastruktur für 5G und das Internet der Dinge bis hin zu neuen Applikationen für virtuelle Realität und digitale Gesundheit, entwickeln wir die Technologien von morgen, die unsere Art zu kommunizieren nachhaltig verändern werden.

www.nokia.com

Nokia Pressekontakte in Deutschland:

Martina Grueger-Buehs
martina.grueger-buehs@nokia.com
Tel.: +49 160 74 36 223

Bernhard Fuckert
bernhard.fuckert@nokia.com
Tel.: +49 162 28 36 967