Unsere Aktivitäten

Nokia Networks in Deutschland leistet einen aktiven und nachhaltigen Beitrag zur Förderung der inländischen Telekommunikationsbranche und zur Weiterentwicklung mobiler Breitbandtechnologien auf globaler Ebene. Wesentliche Funktionen von Nokia Networks sind in Deutschland gebündelt oder werden von hier aus koordiniert, darunter Forschung und Entwicklung für LTE-, Security- und Software-Technologie. Auch das globale Patentmanagement und die Standardisierungsaktivitäten werden aus Deutschland heraus gesteuert.

Aktive Breitbandpolitik

Nokia Networks in Deutschland treibt die Umsetzung der Breitbandstrategie der Bundesregierung aktiv voran. Bis zum Jahr 2018 sollen in diesem Rahmen alle deutschen Haushalte Zugang zu Hochgeschwindigkeitsnetzen mit mindestens 50 Mbit/s erhalten. Das Unternehmen arbeitet zudem auf Bundes- und Länderebene mit Ministerien und Behörden zusammen und ist auf europäischer Ebene in zahlreiche EU-Rahmenprogramme und Forschungsinitiativen involviert. Im Rahmen der Initiative D21 hat Nokia Networks die Projektleitung für die Breitbandinitiative übernommen. Diese hat das Ziel, Maßnahmen voranzubringen, damit Deutschland der Anschluss an die Spitzengruppe der führenden Länder weltweit gelingt. Im Rahmen des jährlichen nationalen IT-Gipfels des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wirkt NSN aktiv an Gestaltung der IT-Strategie der Bundesrepublik Deutschland mit.

Vorreiter bei Forschung und Standardisierung

Von Deutschland aus treibt Nokia Networks internationale Forschungs- und Standardisierungsinitiativen voran. Im Rahmen langjähriger Partnerschaften arbeitet das Unternehmen ferner deutschlandweit mit Universitäten und wissenschaftlichen Instituten zusammen, um seine Forschungs- und Entwicklungskapazitäten weiter auszubauen. So bestehen Mitgliedschaften unter anderem in folgenden Organisationen:

  • 3GPP
  • ETSI
  • GSMA
  • ITU
  • ISOC
  • WWRF

Smart Mobile Labs: offenes Innovationszentrum

Im April 2013 eröffnete Staatssekretärin Katja Hessel vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie das erste unabhängige Innovationszentrum für mobile Anwendungen in Bayern – ein wichtiger Meilenstein der „Digital Bavaria“-Strategie. Die Smart Mobile Labs befinden sich auf dem Firmengelände von Nokia in München und verfügen über ein eigenes LTE-Netz. Ziel ist es, ein offenes Umfeld zu schaffen, in dem Unternehmen und Forschungseinrichtungen rund um das Thema LTE Ideen austauschen, Prototypen realisieren und neue Anwendungen testen können. Nokia Networks als Co-Initiator unterstützt das Innovationszentrum durch seine Expertise sowie durch Produkte und Lösungen auf dem neuesten Stand der Technologie. 

Schlüsselstandorte in Deutschland

Einer der Schlüsselstandorte weltweit für die Entwicklung mobiler Breitbandtechnologien bei Nokia Networks ist das Forschungs- und Entwicklungszentrum in Ulm. Die Experten dort arbeiten im globalen Verbund mit Spezialisten in Europa, USA und Asien an den mobilen Breitbandtechnologien der Zukunft. Auch der Standort München leistet einen wichtigen Beitrag zur Technologieentwicklung. Dort sind wesentliche Teile des Technologie- und Innovationsbereichs beheimatet wie z.B. Forschung für neue Radio- und Softwaretechnologien, Standardisierungsaktivitäten, das Patentwesen und die Technologiestrategie. Als dritter großer Standort in Deutschland liefert Düsseldorf mit seiner Expertise auf dem Gebiet von Transporttechnologien und -produkten für den Mobilfunk und mit seiner Nähe zu großen deutschen Netzbetreibern wertvolle Beiträge für die weltweite Produktentwicklung sowie für den wirtschaftlichen Erfolg von Nokia Networks in Deutschland. 

Hauptstandort in Deutschland

Nokia Solutions and Networks
GmbH & Co. KG
Werinherstraße 91
81541 München

Telefonzentrale Deutschland:
+49 89 206075-000
Empfang München:
+49 89 206075-089